Logo Sargos Verlag GbR
>Sebastian Zwiener (Herausgeber)
 Das Infektionsschutzgesetz
und seine Bedeutung für den Heilpraktiker
Im Juli 2000 hat die deutsche Gesetzgebung das Infektionsschutzgesetz verabschiedet. Dadurch haben sich vielfältige Änderungen in der Meldepflicht und dem Behandlungsverbot für Heilpraktiker ergeben.

Anhand der relevanten Auszügen aus dem Gesetz werden ausführlich Neuigkeiten und Änderungen erläutert.

Ein umfangreicher Index sorgt für schnelles Auffinden gesuchter Informationen.

Das Werk hebt sich durch die sorgfältig recherchierten Informationen aus fundierten juristischen Kommentaren von den bislang auf dem Markt befindlichen Büchern zu dem Thema für Heilpraktiker deutlich ab.

Dieses Loseblattwerk stellt für Heilpraktiker und solche die es werden wollen eine unentbehrliche Informationsquelle dar, die je nach Stand der Dinge und Kundenwünschen aktualisiert und erweitert werden soll und versucht damit, einen neuen Standard für die Gesetzeskunde für Heilpraktiker zu setzen.

Hinweis zu bisherigen Änderungen des IfSG:

6.8.2002 - Gesetz zur Neuorganisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit Artikel 11a §3 - BGBL I Nr. 57 Seite 3101/3102
Änderung des §18 IfSG zur Anpassung struktureller Änderungen und Umbenennungen von zuständigen Behörden zur Entseuchung/Tierbekämpfung. Ohne Bedeutung für Heilpraktiker.
>>> zum Gesetz [pdf-File, 220 KByte]

5.11.2001 - Drittes Gesetz zur Änderung des Heimgesetzes Artikel 2a - BGBL I Nr. 57 Seite 2969
Änderungen des §36 IfSG zur Anpassung an das neue Heimgesetz. Ohne Bedeutung für Heilpraktiker.
>>> zum Gesetz [pdf-File, 145 KByte]

Leseprobe Link für 3928390058.pdf [ 3928390082.pdf - 41 KByte ]
ISBN 3-928390-08-2
70 Seiten
Preis € 9,90 / sFr 15,-